“Nach altem Volksglauben ist diese Nacht als sogenannte Losnacht, wie auch Weihnachten, Silvester oder hl. Thomas (21. Dezember) besonders dazu geeignet, den gewünschten künftigen Ehepartner an sich zu binden oder zunächst herauszufinden, wer es denn sein wird. Dies begründet sich darin, dass der hl. Andreas nicht nur Schutzheiliger der Fischer, sondern auch der Liebenden und des Ehestandes ist.”

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Andreasnacht

In Jena lautet der Vers bei den Kinderumzügen zur Andreasnacht wie folgt:

Ich bin der kleine Andreas,
liebe Leute, gebt mir was.
Gebt mir nicht zu wenig,
ich bin ein kleiner König!
Lasst mich nicht zu lange steh’n,
ich muss ein Häuschen weitergeh’n.